Archive: Posts Tagged ‘social networking’

Soziale Netzwerke im Klassenraum

1 comment November 7th, 2009

In der nächsten Woche finden an meiner Schule zwei pädagogische Tage statt. Zum Thema Neue Medien wird es Vorträge und Workshops geben, wobei ich mich bereit erklärt habe, eine dieser praktischen Sessions zu übernehmen. Das Thema wird der Umgang mit sozialen Netzwerken in Schule und Unterricht sein. Die Vorbereitungszeit ist nun etwas kurz und ich stecke gerade einige Zeit in die Recherche, wodurch die Postings hier im Blog etwas zurück gehen. Ich denke aber, dass vielleicht der Eine oder Andere doch einen guten Tipp hat, den ich gerne “anzapfen” würde. Und getreu dem Motto des Gebens und Nehmens im Web 2.0 habe ich mich entschieden, auch hier darüber zu bloggen.

Ich habe vorgestern spontan ein Wiki aufgesetzt, das ich für mich selber im Vorfeld etwas zur Sondierung des Themas nutze, aber auch interessierten Kollegen bereits als Anlaufstelle genannt habe. Im Moment sammle ich dort nur Materialien, hoffe aber, es noch systematischer zu füllen. Eigentlicher Anlass für diesen Beitrag ist aber ein Recherche-Fund, der mir gut gefallen hat und einige wichtige Aspekte anspricht und dabei nah an der realistischen, alltäglichen Praxis bleibt (von teachers.tv):

Continue reading…

Share

MacArthur Foundation über soziale Netzwerke

1 comment November 24th, 2008

Über dieses Video bin ich auf eine interessante und junge Studie der MacArthur Foundation aufmerksam geworden. Diese widmet sich der Bedeutung sozialer Netzwerke für Jugendliche. Auf den Seiten der Digital Youth Research bekommt man einen Einblick in die Ergebnisse dieser Untersuchung, welche auch Rückschlüsse auf schulisches Lernen erlaubt. Zudem verstehe ich dieses Post als theoretische Ergänzung zum praktischen Tipp von heute morgen.

Continue reading…

Share

SchuelerVZ klärt auf

No comments November 24th, 2008

“Soziale Netzwerke sind auf einem unvergleichbaren Siegeszug durch deutsche Kinderzimmer”. So oder ähnlich klingen wohl mögliche Schlagzeilen sowohl von Kritikern als auch Befürwortern. Doch egal, wie man sich zu dieser neuen Form der Vernetzung durch Plattformen à la Facebook, Myspace oder ShuelerVZ vehält, dass sie in der alltäglichen Wirklichkeit unserer Schüler angekommen sind, besteht wohl kein Zweifel mehr.

In den Stunden, in denen ich mit meinen Schülern im Computerraum bin und meist auf meiner Moodle-Plattform mit ihnen arbeite, gilt die Grundregel, dass die Aufgaben und Tätigkeiten Vorrang vor externer “Recherche” haben. Natürlich sollen sie auch zielgerichtet im Falle der Notwendigkeit das Internet zur Informationsgewinnung nutzen, stutzig werde ich aber immer wieder, mit welcher Regelmäßigkeit oder Zuverlässigkeit ich beim Blick auf den einen oder anderen Schülerrechner die auffälligen Farben von SchuelerVZ oder StudiVZ entdecke. Die Schüler darauf angesprochen, stellt man rasch ein hohes Bedürfnis fest “mal schnell zu schauen, ob es was Neues gibt”.

Vor einigen Wochen habe ich mich dieses Phänomens mal annehmen und ein paar Unterrichtseinheiten (im Sinne kurzes Exkurse) zum beliebten SchuelerVZ vorbereiten wollen. Ich bin gescheitert: An der der Tatsache, dass ich keinen Zugang erhalte. Wie soll ich mit jemandem über eine Plattform sprechen, die ich nicht kenne? Damit scheine ich nicht alleine dazustehen. Wie anders sollte man sich sonst die nun umfangreiche Materialsammlung des Seitenbetreibers erklären?

Continue reading…

Share