Archive: June, 2008

w@nt or don’t? Neue Medien und eLearning – Einstellungen der Studierenden

No comments June 28th, 2008

Eine interessante und umfangreiche Dissertation mit dem Titel “w@nt or don’t? Neue Medien und eLearning – Einstellungen der Studierenden Ergebnisse einer empirischen Untersuchung” hat im Juli 2007 Izabela Kwiatkowska an der Universität Bielefeld vorgelegt. Diese greift gewissermaßen das Thema eines vorherigen Posts dieses Blogs auf: Gibt es eine Net Generation?

Darin untersucht sie, mit welcher Einstellung Studenten Neuen Medien und e-Learning gegenüberstehen und ob sie sich deren Einsatz vorstellen können oder agr begrüßen würden. Die Ergebnisse, die sie sammelt, waren für mich einerseits zu erwarten, andererseits aber auch etwas erschreckend. Dass die Ausstattung heutzutage bei den meisten so weit vorhanden ist, dass von einer Vollversorgung gesprochen werden könnte, ist sicher jedem, der jüngst an einer Universität war, bekannt. Und dass der Umgang mit Neuen Medien und Internet-Technologien von den meisten recht sicher beherrscht wird (oder dass dies zumindest die meisten von sich annehemen), dürfte auch nichts Neues sein.

Anders sieht es aber beim Punkt e-Learning aus. Hier begegnen einem doch noch offenbar recht “konservative” Ansichten. Viele scheinen den Nutzen für sich selber in e-Learning-Technologien noch nicht erkannt zu haben. Dies ist sicher darauf zurückzuführen – was in der Dissertation auch anklingt – das e-Learning noch zu oft als Nachbildung traditioneller Lehrveranstaltungen genutzt wird. Plattformen und Kurse werden häufig online so aufgebaut, wie man sie auch im Hörsaal durchführen würde, ohne die sich aus den Neuen Medien ergebenen Vorteile voll auszuschöpfen.

Continue reading…

Share

virtuelle Ringvorlesung zu elearning 2.0

No comments June 28th, 2008

Eine gelungene virtuelle Vorlesung zum Thema “elearning 2.0” hat e-teaching.org online gestellt. Diese kann hier angesehen werden.

Es handelt sich um einen umfassenden Einblick in die Aspekte, was e-Learning 2.0 ist und wie dieses in konkreter Lehre genutzt werden kann.

Dies ist die erste virtuelle Vorlesung im Rahmen einer sich sehr gut entwickelnden Reihe, in der es bereits weitere spannende Veranstaltungen gibt:

Continue reading…

Share

Arme Kinder: Viel Fernsehen, wenig Computer

No comments June 27th, 2008

Gefunden bei und zitiert von unserem Partner bildungsklick.de:

Kinder und Jugendliche in Deutschland nutzen das Internet wie nie zuvor. In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl der surfenden Kinder verfünffacht. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse weisen aber auch auf einen Zusammenhang zwischen Armut und Medienausstattung hin: Waren im Jahr 2007 nur 38 Prozent der Bevölkerung in Deutschland mit einem Gehalt von unter 1.000 Euro online, so sind es beim Einkommen von über 3.000 Euro knapp 84 Prozent. “Hier muss von einer digitalen Ungleichheit bzw. Spaltung gesprochen werden, erklärte der Vizepräsident des Deutschen Kinderhilfswerkes Prof. Joachim von Gottberg heute in Berlin.

Da sind wir an den Schulen gefordert, denn hier liegt wesentliches Potential, Kindern und Jugendlichen im Umgang mit neuen Medien und vor allem dem Computer mehr Kompetenz und Selbstbewusstsein zu vermitteln.

Dieses Post wurde erstellt von René Scheppler.

Share