Archive: Posts Tagged ‘neue Medien’

Medienelternabend – das Komplettprogramm

5 comments February 18th, 2014

Ich war gestern auf einem offiziellen Medienelternabend. Zum ersten Mal als Gast. Weil mich interessiert hat, was die Eltern dort erfahren. Es dauerte 2 Stunden. Und es war ein Komplettprogramm. Von MILF bis GTA habe ich Dinge gehört und gesehen, die eigentlich nur einen Schluss übrig ließen: abschalten – das ganze Internet!

Nun ja, das war so etwas meine impulsive Haltung, als ich spät abends die Turnhalle verließ, in welcher der Vortrag “Pubertät 2.0 – Einblick ins digitale Kinderzimmer” von Günter Steppich gehalten wurde. Günter Steppich hat seinen Internetauftritt mit vielen interessanten und hilfreichen Links und Sammlungen unter www.medien-sicher.de und er ist Beauftrager für Neue Medien an der Gutenbergschule Wiesbaden und in seiner Funktion als IT-Fachberater für Jugendmedienschutz am Staatlichen Schulamt für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis derzeit unterwegs an vielen Schulen im Rheingau-Taunus-Kreis. Wenn ich das richtig überblicke sind das dann zum einen der Vortrag, den ich gestern gehört habe, und eine leicht veränderte Variante für Schüler. Beide vorab mal zur Ansicht:

Für die Eltern und Lehrkräfte

Continue reading…

Share

Vom Teufelskreis fehlender Medienbildung

23 comments April 10th, 2010

So sieht er aus, der Teufelskreis fehlender Medienbildung. Jedenfalls ist dies die Vorstellung in der jüngst veröffentlichten Studie “Medienbildung – (k)ein Unterrichtsfach?” (eine mit Markierungen zum schnellen Überfliegen füge ich unten an) der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein. Und die Lösung wird auch gleich mitgeliefert in Form des Idealzyklus der Medienbildung:

Doch ganz so einfach macht man es sich dann doch nicht. Vielmehr ist die Studie ein bemerkenswertes Werk, welches in meinen Augen auch deutlich über die Landesgrenzen hinweg Bedeutung gewinnen kann.

Continue reading…

Share

Handbuch: Mit Eltern lernen – Chancen digitaler Medien

1 comment April 9th, 2010

Supporting the home-school relationship cannot be seen as an ‘added extra’ to the core business of schools. It is an essential factor in children’s learning and can inform the work of the school on many levels, including how the curriculum is taught, pastoral care, extra-curricular development and behaviour strategies. Given the importance of children’s families and out-of-school lives for their success within school, embedding home-school relationships as part of a whole-school strategy with strong leadership from senior staff, is likely to see positive results for children’s learning and achievement within school.

So zu lesen in der einführenden Zusammenfassung zum jüngst erschienenden Handbuch aus dem Future Lab. Und gefolgt wird dies in der unmittelbar folgenden Einleitung von

The relationship between home and school is a powerful infl uence on children’s learning and development, which digital technologies have the capacity to support and enhance.

Und spätestens nach diesen ersten Seiten mit diversen anderen, markanten Aussagen, war mir klar, dass sich hier ein genauerer Blick lohnt. Denn es wird schnell deutlich, dass hier zwei Themen angesprochen werden, die ich derzeit als für mich sehr bedeutend ansehe, da ich in diesen Feldern aufgrund ihres Ausbleibens im Refendariat selber großen Lernbedarf habe:

  1. Elternarbeit (ich habe mich bereits in einem vorherigen Post an dieses Thema gewagt)
  2. Einsatz neuer Technologien.

Continue reading…

Share