Archive: Posts Tagged ‘google’

Bio-Unterricht: Mit Google durch den Körper

1 comment December 20th, 2010

Vor ein paar Tagen hat Google einen neuen Dienst vorgestellt: Body Browser. und der tut tatsächlich das, was der Name andeutet. Mit dieser steuer- und einstellbaren Darstellung des menschlichen Körpers kann mann Schicht für Schicht in diesen eintauchen und sich (bisher nur auf englisch) auch die entsprechenden Körperteile benennen lassen.

Ich stelle mir diese Möglichkeit besonders im Bio-Unterricht und noch besser am SmartBoard besonders beeindruckend vor.

© René Scheppler, 2010

Share

Youtube-Schmankerl – die Zweiundsiebzigste

No comments April 18th, 2010

Digital Natives (Musikvideo mit Praxistipps im Anschluss)

© René Scheppler, 2010

Share

Googles Wunderrad – Internetsuche mit Strukur

3 comments April 17th, 2010

Im Internet verliert man sich schnell mal. Ein Klick hier, ein Klick da und schon weiß man nicht mehr, woher man kommt, wohin man will und was man eigentlich sucht. Letzteres trifft speziell auf Google zu. Und besonders Schüler neigen dazu, schnell einige Suchbegriffe nacheinander einzutippen und dann den Überblick zu verlieren.

Dank Damian Duchamp bin ich auf eine der vielen Tipp-Präsentationen von Tom Barrett gestoßen – diesmal mit dem Titel “Thirty-Six Interesting Ways* to Use Search Engines in the Class“. Und darin verweist er auf ein kleines aber feines Werkzeug, welches als Standard in der Google-Suche verfügbar ist und sich “Wunderrad” nennt. Aufgerufen wird es über das Hinzuschalten von “weiteren Optionen” unter dem Google-Logo auf einer Trefferseite.

Google gliedert die Seite dann um eine weitere Spalte, in der eine Mindmap-ähnliche Struktur angezeigt wird. Rund um den eingegeben Suchbegriff tauchen weitere, verwandte Stichworte auf, während die jeweiligen Top-Treffer am rechten Rand aufgelistet werden. Nun kann man die angebotenen Verweise aufrufen und es folgt eine angegliederte Begriffwolke sowie die aktualisierten treffer rechts.

So erhält man weitere Anregungen und Suchhinweise kann aber stets den eigenen Suchverlauf im Blick behalten und auch zu vorherigen zurückkehren. Dies ist in meinen Augen eine vor allem für erste Rechercheschritte bemerkenswerte Erweiterung des klassischen Googelns, die ich in Zukunft meinen Schülern aufzeigen werde. Denn auch ich kannte diese Möglichkeit bislang nicht – sie ist ja auch gut versteckt. etwas ähnliches könnte ich auch für Wikipedia gebrauchen, wo ich mich auch regelmäßig im Verlinkungswald verlaufe.

© René Scheppler, 2010

Share