Archive: Posts Tagged ‘Ausbildung’

Das Internetkompetenzspiel

3 comments August 8th, 2010

Über @ixsi bin ich eben auf das “Internetkompetenzspiel” aufmerksam geworden, das ebenso für den Einsatz mit Schülern als auch mit Lehrern in der Aus- und Weiterbildung gedacht ist. Und ich muss sagen: Das ist gar nicht schlecht gemacht. Und es ist mal eine andere Herangehensweise an das Themenfeld, die mir in einem Ausbildungsmodul im Referendariat wohl auch Spaß gemacht hätte. Diese Art des Spielcharakters kommt sicher auch denjenigen Kollegen entgegen, die eher zurückschrecken, wenn sie in einer Fortbildung direkt vor einen Computer gesetzt werden.

Die Spielidee ist recht einfach:

Diese Auseinandersetzung mit dem Thema geschieht über Thesen- und Faktenkarten. Beide Karten werden im Spielverlauf zur Abstimmung gestellt. Die Faktenkarten werden durch mit Quellen nachgewiesenen Fakten belegt, die Thesen stehen zur Diskussion in der Spielgruppe. Durch die besondere Vielfalt der Fakten und die interessanten Thesen entsteht eine besondere Konzentration und eine Spieldynamik, wie sie aus allgemeinen Gesellschaftsspielen bekannt ist.

http://www.internetkompetenzspiel.de/spielidee.htm

Prima ist auch, dass man eigene Karten ergänzen kann, so dass das Spiel aktuell bleibt. So kann man sich dem Thema und deren Problemfeldern annähern und diese im nächsten Schritt hoffentlich unterrichtspraktisch angehen.

Zum Download (oder direkt als PDF)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

© René Scheppler, 2010

Share

Wie erkläre ich Schülern, Referendaren & Lehrern Moodle?

2 comments October 29th, 2008

Vor dieser Frage standen meine Referendarskollegin Katrin Beez und ich schon seit einigen Wochen. Bereits zum EduCamp 2008 Berlin bin ich mit der leichten Hoffnung angereist, vielleicht ein paar Inspirationen zu bekommen. Denn zu gestern galt es eine Seminarsitzung im Rahmen unserer Ausbildung zu füllen, um den jungen Kollegen und (nicht nur aus Benotungsaspekten) am besten auch unserem erfahreneren Modulleiter Moodle näher zu bringen.

Nach einigen vielversprechenden Ansätzen und ersten Entwürfen, haben wir immer wieder abgebrochen und die Referatsmodelle verworfen. Denn unser Anspruch war nicht gering, wenn wir folgende Aspekte berücksichtigen wollten:

  • Moodle in seinen Grundzügen vorstellen.
  • Den Mehrwert von Moodle für Lehrer und Schüler verdeutlichen.
  • Nicht nur vortragen, sondern dem Publikum auch den “first contact” in und mit Moodle ermöglichen.
  • Die Frustrationsschwelle bzw. die Abschreckungsgefahr zu minimieren. Es sollte keiner aus den praktischen Übungen herausgehen mit dem Gefühl, gescheitert zu sein.

Nicht erst – aber besonders nach dem gestrigen Seminarverlauf – bin ich von unserer gefundenen und erstellten Lösung überzeugt und möchte sie nicht nur vorstellen sondern im Rahmen der Creative Commons Attribution-Non-Commercial-Share Alike 3.0 Unported Licence zur Verfügung stellen und dieses Post damit zu einem sehr praxisorientierten erklären.

Continue reading…

Share