Youtube-Schmankerl – die Einhundertsiebte

keine Kommentare 09. March 2014

The Voice of the Active Learner – Education From a Digital Native’s Perspective

© René Scheppler, 2014

Audio-Feedback in Google Drive

5 Kommentare 06. March 2014

Es scheint eine etwas Google-affine Woche zu werden in der Lernwolke. Diesmal geht es um Google Drive (formaly known as Google Docs) und die Möglichkeit, Schülern Feedback auf ihre Texte zu geben. Vorab sei darauf hingewiesen, dass dies nicht der erste Beitrag zum Thema ist, so dass man die Ideen zur Schreibkonferenz mit Google Docs in einem vorherigen Post nachlesen kann.

Heute geht es um die Möglichkeit, Feedback zu geben. Und dies nicht nur auf die klassische Art und Weise eines Kommentars innerhalb von Google Drive. Mit Kaizena existiert ein Service, welcher unmittelbar an Google Drive andockt und den Dienst erweitert. Damit wird es möglich, Rückmeldungen als Sprachnachricht direkt in den Text einzufügen. Eine Übersicht und Anleitung gibt folgendes Video:

mehr lesen…

Googles Lern- oder Lehrplattform?

7 Kommentare 05. March 2014

Vor kurzem hat eine neue Lernplattform den Weg ins World Wide Web gefunden. Und wahrscheinlich wäre es gar keinem so recht aufgefallen, wenn nicht irgendwie Google hinter dem Projekt steht. Aber so richtig will Google auch gar nicht, dass diese Lernplattform von ihnen ist. Und dadurch wird es fast noch interessanter.

Oppia nennt sich das Ganze. Und um eines gleich zu Beginn zu klären: Es ist kein Google Produkt (neben Mail, Maps usw.) sondern ein Ergebnis einiger Google-Entwickler aus ihrer 20%-Kreativ-Zeit (dort zu finden im Bereich “Rist vs Reward In The Long Run”). Auf der Oppia-Webseite findet sich zumindest folgendes Statement:

Much of the code that powers this site was written as an open-source project by a group of Google engineers in their 20% time. However, oppia.org is not a Google product, and Google bears no responsibility for the content of this website.

Dies ist der zweite interessante Punkt: Oppia ist Open-Source -> Code-Seite. Das bedeutet, dass jeder mitmachen und das Tool weiterentwickeln kann. Und dies wird aus meiner Sicht auch notwendig sein, denn damit ist das Interessante fast schon ausgeschrieben.

Was Oppia letztlich bietet, zeigt das Tutorial-Video:

mehr lesen…