Jeopardy – spielend lernen

Kommentieren 26. March 2010

Heute war letzter Schultag vor den Ferien. Und ich war in der letzten Stunde bei den 10ern. Im Verlauf der Woche hatten wir erschreckt festgestellt, das die Sache mit dem Konjugieren von Verben noch nicht so sicher sitzt. Jedenfalls im Gefühl der Schüler.

Also habe ich mir überlegt, wie wir die letzte Stunde etwas auflockern können, ohne dabei komplett auf etwas Wiederholung in Vorbereitung der Realschulprüfungen zu verzichten. Zwei Abende zuvor ist mir im Fernsehen eine alte Aufzeichnung von Jeopardy über den Weg gelaufen und die Idee, dies in den Unterricht zu bringen war schnell da. Bisher habe ich dies mit Kärtchen, die an die Tafel geklebt werden gelöst. Und da tauchte dann mal wieder die Frage auf: Gibt es da auch was Digitales?

Der Vorteil, wäre tatsächlich, dass weniger Zeit verloren geht und die Arbeit deutlich reduziert würde für diese statt 90 Minuten nur 45 Minuten dauernde Stunde, in der es nicht möglich war – wie üblich – da Spiel von den Schülern basteln zu lassen (wegen des letzten Schultags). Dann habe ich JeopardyLabs gefunden. Mein Entwurf zur Konjugation (aufs Bild klicken) ist damit erstaunlich gut angekommen und hat tatsächlich Spaß in die Lerngruppe gebracht:

Dieses Spiel habe ich nun aus Zeitgründen erstellt. Es ist aber tatsächlich möglich, dieses immer wieder zu bearbeiten, so dass es bei mehr Zeit auch sehr gut denkbar ist, dies von den Schülern selber erstellen zu lassen. So könnte man Schülergruppen eine Rubrik (z.B. deutsche Städte, Flüsse und Bundesländer oder chemische Elemente) zuweisen, die diese Erklären und die Mitschüler raten lassen.

Für den Unterrichtseinsatz praktisch ist auch die Tatsache, dass sich das erstellte Spiel herunterladen und offline ablaufen lässt. Ich empfehle zudem, den Browser in den Vollbildmodus zu wechseln. Eine Überlegung wäre auch, mit Google Docs ein Formular anzulegen, in welches die Schülergruppen ihre Fragen und Ergebnisse zu den Schwierigkeitsstufen eintragen können. Der Lehrer kann von seinem Rechner aus nebenbei in JeopardyLabs übertragen oder überlegt dies mit Copy/Paste zur nächsten Unterrichtsstunde – bequemer und zugleich für die Schüler effektiv kann Unterrichtsvorbereitung doch kaum sein.

Dieses einfache Tool hat uns heute jedenfalls eine nette, letzte Schulstunde vor den Ferien beschert, so dass ich es für eine Würdigung hier im Blog für passend hielt. Viel Spaß beim Ausprobieren. Und ich würde mich sehr freuen, wenn eigene Entwürfe über die Kommentare hier kurz verlinkt würden.

© René Scheppler, 2010

Share