Twitter-Nachtrag: Make learning public

Kommentieren 16. April 2009

How can we take what we have learned about film and make it public, loudly public in a very quiet way?

Twitter Film Festival in Duke Film Studies Class from Jeff Cohen on Vimeo.

(via http://digitalpapercuts.com)

Der gestrige Beitrag über Twitter und die sich daraus ergebenen Diskussionen über den Wert von Twitter im Unterricht haben mich ein wenig weiter suchen lassen. Und tatsächlich ist es schwer bis kaum möglich, Beispiele von Twittereinsatz im Unterricht zu finden. An Universitäten wird es da einfacher – und Prof. Negar Mottahedeh beschreibt in meinen Augen recht gut, wo und wie man ansetzen könnte (beachtlich: Sie nutzt die Tweets auch zur Bewertung).

Meine weitere Recherche hat dann etwas weiteres zu Tage gefördert, was mih in meinen Einschätzungen hier im Blog bestätigt: Der Lehrer muss selber vom Mehrwert des Web 2.0 und seinen (kommunikativen) Chancen überzeugt sein. Schaut man nämlich bei ratemyprofessors.com nach Prof. Mottahedeh, findet man unter anderem folgenden Kommentar:

She’s obsessed with technology (facebook is her homepage and she sends out a million tweets on twitter a day).

Dieses Post wurde erstellt von René Scheppler.

Share