Youtube-Schmankerl – Spezial – Generation *lol*

Kommentieren 02. November 2008

Im Blog habe ich bereits mehrfach hervorgehoben, dass die neue Medien grundlegende Veränderungen hinsichtlich der Kommunikation mitbringen. Dies genau zu beschreiben, ist oft gar nicht so einfach.

Außerdem gehöre ich zu denjenigen, die den Einsatz von Mobiltelefonen im Unterricht befürworten. Besonders für den Deutschunterricht (eines meiner Fächer) halte ich dieses Medium sowohl hinsichtlich Sprachübertragung aber auch bezüglich der Kurznachrichten für sehr spannend. Mit Sprache zu spielen und auch Kommunikation zu analysieren sind Themen, die Schülern – wenn ich das als Referendar richtig einschätze – sehr viel Spaß machen und auch viel Motivation hervorruft.

Schließlich wären noch Dinge wie Instant Messaging und Twitter anzusprechen, welche sich aufgrund der dort oft sehr kurzen und auch abgekürzten Kommunikation für die Auseinandersetzung mit den durch neue Medien provozierten Kommunikationsstrukturen eignet. Das folgende Video verdeutlicht in meinen Augen sowohl ein mediales (“Generation lol”, Wahl von youtube als Plattform, Generationszugehörigkeit des Sängers, schwarz-weiß-Video im Web 2.0 usw.) als auch ein sprachliches/kommunikatives Phänomen (Abkürzungen, Emotiocons, Denglisch, sprachliche Uneindeutigkeiten, Missverständnisse durch Sprachwandel usw.). Ich denke, es eignet sich durchaus als Einstieg im Unterricht, um darauf aufbauend sowohl sprachlich als auch medienorientiert mit den Schülern zu arbeiten und Kurznachrichten, Messaging und Microblogging in den Deutschunterricht zu holen:

 

Um es deutlich zu sagen: Dies ist keineswegs der Hauptpunkt, der mir vorschwebt, wenn ich die neuen Medien als Strukturwandler oder Katalysatoren sich ändernder Kommunikationskulturen bezeichne. Es wird an solchen Details aber ein kleiner aber feiner – und hier wie ich finde ganz nett aufbereiteter – sehr praktischer und realistischer Aspekt deutlich, der als (provokativer?)  Ausgangspunkt für genauere Analysen dienen/herhalten kann.

Dieses Post wurde erstellt von René Scheppler.

Share