Umsetzen und ausprobieren

Kommentieren 14. September 2008

Die Tagung – insbesondere die Arbeit im Team 1 – hat mir neue konkrete Anregungen für den Unterricht gegeben. Zum Beispiel möchte ich ab sofort in meinem PC-Unterricht Weblogs als E-Portfolios einsetzen, um die Lernentwicklung von SchülerInnen zu dokumentieren, zu kommentieren und zu bewerten. Da ich im PC-Raum arbeite, ist die sonst m.E. noch mangelnde Ausstattung an Hardware und Software, kein Problem.

Außerdem hat sich eine konkrete Vernetzung zwischen meiner Schule und der OVM ergeben, bei der nächstes Jahr schulübergreifend Teams beider Schulen in einem Projekt Solarautos bauen und mit Hilfe einer Lernplattform zusammenarbeiten sollen. Mal sehen, ob es klappt.

Allerdings habe ich bei der Veranstaltung die kritischen Zwischentöne beim Einsatz des Computers in der Schule vermisst. Dass wir Neue Medien in der Schule einsetzen müssen – klar. Dass wir SchülerInnen da abholen sollten, wo sie stehen – klar. Mir fehlte aber eine (kritische) Diskussion über die sozialen Entwicklungen in der Mediengesellschaft und ob Schule hier nicht mehr (soziale) Verantwortung übernehmen muss. In diesem Bereich war mir die Sichtweise: Die Wirtschaft als Abnehmer unseres “Produktes” Schüler/in zu stark ausgeprägt.

Also: Viele gute Anregungen, prima Lernumgebung, nette Kollegen [lieben Gruß an Team 1 😉 und insbesondere an die “Rütlis”], tolle Unterbringung und Organisation (nochmals Danke, Frau Cascio).

Viele Grüße aus Kassel,

Guido Haines, Offene Schule Waldau

Share