Tag 1, 2 und 3

Kommentieren 12. September 2008

Die TeilnehmerInnen des Teams 2 – Digitales Schulprofil auf der D21-Fachtagung in Bonn entschieden sich mehrheitlich für die Bearbeitung des Digitalen Schulprofiles. Dabei wurde der Focus auf die Erarbeitung eines internen digitalen Profiles gelegt, welches Schulleitungen, Kollegen und Schüler einschliessen soll. Es wurden unterschiedliche Ansätze der Umsetzung diskutiert, dabei stehen top-down und bottom-up neben einer kollegialen Diffusionslösung.

In den ersten Tagen wurden einige Feststellungen getroffen und Lösungen zu Inter- und Intranetauftritten präsentiert. Die Nutzung des Lernraums-Berlin wurde exemplarisch vorgestellt.

Konsens bestand darin, dass die Medienausstattung -entgegen landläufiger Meinung- kein vorrangiges Problem darstellt, sondern eher die Wartung der Ausstattung und der Support der Nutzer. Letztere müssen Sicherheit im Umgang mit der Technik erlangen sowie eine Verlässlichkeit der Technik vorfinden. Hier erweisen sich Probleme als Akzeptanzkiller und Showstopper (vgl. WLAN Ausfall) für eine weitere Nutzung. Für die Betreuung ist weder ausreichend Geld noch fest angestelltes Personal vorgesehen. Schule sollte hier eigenverantwortlich handeln können.

Nebenher wurde problematisiert, ob Computerräume wegen ihrer geringen Flexibilität eher als Auslaufmodell anzusehen sind. Hier wären Notebookmodelle mit unterschiedlichen Nutzungszenarien besser in den Unterrichtsbetrieb integrierbar bzw. integraler Bestandteil des Unterrichts in fast allen Fächern.

Die Digitale Schultasche wurde vorgestellt, diese bietet eine sehr komfortable Distribution aller benötigten Lern- und Lehrprogramme. Weitere Informationen finden Sie hier.

Für die Nutzung im Intranet werden einfach zu bedienende Systeme benötigt, die entgegen dem Eingangsreferat nicht sehr divers sein sollten. Hier gilt der Ansatz Keep It Simple. Dabei müssen unterschiedliche Kommunikations- und Interaktionspartner berücksichtigt werden:

Schüler – Lehrer – Schulleitung – Eltern – Ehemalige

Dabei soll das interne Profil mit dem Ansatz “Tue Gutes und sprich darüber” auch für das externe digitale Profil genutzt werden.

Grüne Haken bezeichnen diskutierte Themen, die Blasen kennzeichnen die Themen der Arbeitsgruppen.

Grüne Haken bezeichnen diskutierte Themen, die Blasen kennzeichnen die Themen der Arbeitsgruppen.

Am Tag 3 wurden in zwei Arbeitsgruppen Ansätze einerseits zur Implementierung des Medienkonzepts durch die Schulleitung und das Kollegium und andererseits der Umsetzung im Lehrer/Schüleralltag erarbeitet.

Share