Spielend Lernen

Kommentieren 13. June 2008

LERNWELT Schoolana Projekt

Hier sind einige Gedanken und Stichworte von Team 3 (in Frankfurt/M.) zu einer gedachten virtuellen Lernwelt, die als Massive Multiplayer Online Spiel konzipiert ist …

Spielprinzip:

Aufgaben haben vier Eigenschaften:

Nutzungsfrequenz (wie oft wurde die Aufgabe durch andere benutzt),

Beliebtheit (Berwertung der Nutzer, die eine Aufgabe gemacht haben)

Lernwert (wird vom Lehrer vergeben, bewertet stark die Aufgabe lernen fördert und wie gut sie umgesetzt wurde)

Schwierigkeit (wie schwer und komplex ist die Aufgabe)

Klassen oder Individuen, die Aufgaben lösen bekommen Punkte für ihren Avatar

Klassen, die aufgaben stellen (nur Klassen können das) bekommen „Baupunkte” jedes mal wenn die Aufgabe gespielt wird. Erhaltene Baupunkte pro Aufgabe berechnen sich nach Lernwert.

Aufgaben im Pool bekommen ein Ranking, welches ihre Reihenfolge in der Auswahlliste definiert-> Ranking ergibt sich aus Bewertung und Nutzungsfrequenz des Spiels

1) Primäre Ziele des Design

KLASSENVERBAND stärken – Identifikation mit Klasse; TEILNAHME DER LEHRER – Lehrer sollen eine Rolle spielen im Entstehungsprozess der Welt und der Aufgaben; RÜCKKOPPELUNG AN UNTERRICHT-> Klassen (inklusive Lehrer) sollen als Akteure auftreten

SELBSTÄNDIGES LERNEN – Schülerinnen sollen sich ihre Aufgaben selber aussuchen können, eigene Zugangswege finden

VERNETZUNG – mit anderen Klassen und anderen Ländern, kompetitiv und ko-operativ mit anderen Klassen und Schülern

2) Sekundäre Ziele

FÄCHERÜBERGREIFEND – von einzelnen Fachfragen zu komplexen, fächerübergreifenden Projekten

AUFGABEN MÜSSEN EINFACH ERSTELLBAR SEIN – alle sollen zum mitmachen angeregt werden

PROFILE FÜR TEILNEHMER –eigenen fortschritt anzeigen, eigenes Profil zur Selbstdarstellung nutzen

GRUNDLAGE

SCHNITTSTELLEN – Formate importieren und exportieren auf andere plattformen und Betriebssysteme, dateien rauf und runter laden etc.

NIEDRIGE SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN: universell nutzbar, niedrigere Hardware Anforderungen, idealerweise per browser spielbar, -> LÖSUNG: Spiel aus Browser spielbar z.B. in Java oder Flash

BEDINGUNGEN:

– soll am Schulstoff angelehnt sein, relevant dafür -> Lehrer agieren als Portal, die entscheiden, ob erstellte Aufgaben veröffentlicht werden können-> Auch bei selbstgemachten Aufgaben kann man sich auf UNterrichtsinhalte beziehen. Beispiel-> Lehrer sagt Klasse: erstellt eine Aufgabe zum Thema Blutkreislauf.

– Aufgaben sollen filterbar und suchbar nach Themen sein und auf einzelne Unterrichtseinheiten abgestuft.

– Aufgaben stehen immer für bestimmte Zeiteinheiten zur Verfügung in denen sie gelöst werden müssen.

– Gruppen/Klassenchats, Schulchats und Themenchats etc. verfügbar. Soziale Funktionen (Freundesliste etc.) eingebaut

– Es sollen nur altersgerechte Aufgaben innerhalb einer Welt existieren.

———————————————————————————-

DESIGN

VISUAL DESIGN

– „Contemporary“, Humanoid e Avatare mit viel Kleidungsoptionen-> soll möglichst offen sein (zB auch Köpfe von Tieren, Aliens etc.). Möglichst individueller Gestaltungs- und Darstellungsraum-> Avatare können mit ihren erhaltenen Punkten Kleidung und andere Accessoires kaufen

– Stilmix soll architektonisch möglich sein

– Editor sollte eine große Bandbreite von Landschaften/Bauteilen besitzen

WELT:

– Eine Klassenstufe ist eine Welt: d.h. alle 5. Klassen sind in einer Welt, alle 6. in einer zweiten etc. Man kann höhere „Welten“ besuchen, aber nicht dort agieren (Velvet Rope-> Motivieren durch zeigen der “Karotte”).

o Fortschritte müssen über 5 Jahre gestreckt werden-> man kann also in der Regel erst in der 10. einen Palast erreichen, die jeweiligen Ausbaustufen sollten also erst nach viel Arbeit erreicht werden. Es werden also “große” Schritte verlangt, um “sein” Gebäude auszubauen

o Aufgaben werden innerhalb der Jahrgangsstufen behalten und erweitern somit den Aufgabenpool immer mehr.

o Die „Top 3“ Paläste bleiben in der Hall of Fame einer Schule

– Avatar des Schülers

o Vom Schüler bestimmbar, echter name plus Nickname

o Hat ein Profil in dem Leistungen und Erfolge angezeigt werden

o Frei gestaltbare anteile mit Texten, Bildern etc. die hochgeladen werden können

– Das Haus ist die Klasse

o Häuser sollen erweiterbar sowohl räumlich (mehr Platz, neue Gebäudeteile)

o Häuser sollen verbesserbar sein (schönere Einrichtung/Ausstattung/Verzierungen)

o Profil von außen ansehbar mit „Klassenprofil“ und „Erreichten Punkten“ sowie „Erstellten Aufgaben“.

– Avatare innerhalb des Hauses werden nach außen dargestellt (Gruppenfoto)

o Klassen können sich in Häusern besuchen und andere einladen, in ihr Haus zu kommen (Das “haus” bleibt ein geschützter Raum, welche anderen Klassen Zutritt haben wird durch die Bewohnerklasse gemeinsam beschlossen)

o Häuser (Klassen) bilden Dörfer (Schulen)

o Dörfer werden „gesetzt“ nach realer örtlicher Nähe der Schulen zueinander

o Jedes Haus hat „Schaufenster/Garten“, in welchem sie Inhalte ihrer Wahl nach außen darstellen können

AUFGABEN

– Aufgaben sollten am „Marktplatz“ erhältlich sein (jedes Dorf hat einen Marktplatz)

o Aufgaben sollte so designed werden, dass sie gut lösbar sind, Nutzen externer Quellen ist zulässig und ok

o Aufgaben stellen muss einfach sein und Nutzer gleichzeitig an ihnen arbeiten können (Schüler könenn sich einbringen in Aufgaben konzipieren, Geschichten schreiben, Logik scripten, Grafiken malen, Gebäude entwerfen, Abläufe Testen etc.)

o Aufgaben werden vom Lehrer freigegeben und erhalten ein Basis Ranking durch den Lehrer (Lernwert)

o Marktschreier/Zeitung/Litfasssäulen auf dem Marktplatz mit News zu Dingen, die Klassen erarbeitet haben, sortiert nach Themen/Inhalten

o Aufgaben sind in der Welt verortet in der Nähe des Dorfes (Aufgabenplatz) und können auch zu Fuß entdeckt werden

o Aufgaben werden nach Kriterien wie Beliebtheit und Häufigkeit geranked, sind thematisch durchsuchbar

o Man wird zu auf dem Marktplatz ausgewählten Aufgaben teleportiert

Wettbewerbe

– Man sollte Turniere ausrichten können – (Mathewoche – wer löst die meisten Algebra Aufgaben)

– Klassen sollen einander fordern können und dabei “Einsätze” setzen (zB Möbelstücke aus Haus)

o Gewonnene Turniere geben Urkunden und Pokale/ manche sind Wanderpokale z.B: “Schlaumeier der Woche”

o Ranglisten sind einsehbar durch alle

– Orakel

o Jedes Dorf hat ein Orakel-> Wiki, welches mit anderen Orakeln vernetzt ist. Im Orakel können Schulwikis eingestellt und verlinkt werden ebenso wie andere spielfremde Wikis

WIRTSCHAFTSSYSTEM (optionale Erweiterung?)

– Klassen können eine begrenzte Palette an Einrichtungsgegenstände selbst designen und herstellen

– Pro Tag/Woche kann nur ein Gegenstánd hergestellt werden

– Marktplatz als Verkaufsraum-> “Anzeigen” schalten etc. auf anderen Marktplätzen (gegen Punkte)

– Es gibt einen “Standardgrundstock” an Verschönerungen aus dem Spiel

– Nutzer können mit Fortschritt der Klasse neue und wertvollere Gegenstände erstellen

– User Generated Content erweitert somit die Welt

SOZIALE KONTROLLE

o Kontrolle sollte nicht zu stark sein (um nicht abzuschrecken)

o Hilfestellung durch den Lehrer soll dann rückgekoppelt werden an Unterricht

– „Gamemaster“-> wer ist für „Anzeigen“ durch Schüler zuständig?

o Schiedsrichter/Moderatoren sind Schüler, die durch andere gewählt werden->

– sie können abstimmungen einberufen

– Begrenzte Sanktionen für Fehlverhalten verhängen

– Sollen schlichtend bei Konflikten eingreifen

o Lehrer können angerufen werden wenn Schiedsrichter versagen und

– Können Schiedsrichter absetzen

– Wahlen einberufen

– Können härtere Sanktionen verhängen

-> Schüler können Lehrer auch im „echten Leben“ ansprechen

o Höhere Instanz für „Beschwerden über Lehrer“ -> „neutrale“ Pädagogen

– LEVEL UP AVATAR

o Stufen repräsentieren die Menge erworbenen Punkten

 gelöste Aufgaben

 Punkte vergeben für schlüsselkompetenzenanwendung, sozialverhalten, kreativität sonstige Einzelleistungen werden durch Lehrer bepunktet. Das fördert auch die Beschäftigung der Lehrermit dem Spiel

– LEVEL UP KLASSE

o „Bau“Punkte für erstellte Aufgaben – > mehr Land, Hausausbau etc.

o Gruppenpunkte – > Summe der Schülerpunkte

o „Interne Rangliste“ der Klasse nur für Lehrer einsehbar (optional veröffentlichbar in der Klasse)

– Aufgabenpunkte errechnen sich aus

o Lernwert (durch lehrer vergeben)

o Anzahl wie oft „benutzt“

o Rating der Benutzer

AUFGABEN

– Aufgaben als Text der vom „Questgeber“ gesprochen werden kann

– Aufgabe wird mit TAGS versehen -> zB Unterrrichtseinheit, Themen, Schwierigkeitsgrad, Alleine/Team,

o Quizformat (löse in 3 minuten folgende aufgabe) als einzelnes oder als team

o Kreuzworträtsel

o Staffellauf (erste aufgabe lösen ergibt item, das wird zum zweiten questgeber gebracht, der dann zweite aufgabe stellt und Lösung gibt wieder ein item etc.)-> muss in Zeit X gelöst sein

o Projekte/Geschichten/Kriminalfälle-> Aufgabenlandschaft mit Charakteren, Interaktion, Hinweisobjekten etc. -> Adventures/Quest

o Klassen innerhalb der Schule können sich der erstellten „Landschaften“ anderer Klassen bedienen

EDITOR

o Nach Klassenstufe verweitert sich das Angebot des Interface, aber es ist immer zugänglich

Share